Marios Gegner im Horrorstyle

Posted: 14. Juli 2011 by Heiko Hartmann in Schlagworte: ,
2



Sehr schön, was uns da der Illustrator Mike Puncekar beschert. Die bekannten Bösewichter aus den Mario-Games in einer wunderbar unheimlichen Art illustriert. Gerade der sehr geisterhaft umgesetzte Shy Guy oder Bob-Omb im Steampunk-Style haben es mir hier ja besonders angetan. Als wäre das noch nicht genug, hat der Herr auch noch ein paar Pokémon-Illustrationen zu bieten. Toller Kram, den man da auf seinem Blog finden kann.

(M. Puncekar-Blog) (via Comic Alliance)

Stuff4Post: 3D Supply schlägt wieder zu!

Posted: 11. Mai 2011 by Heiko Hartmann in Schlagworte:
1

Herr ich gestehe, ich bin schuldig. In diesem Moment, in dem ich diese Zeilen hier in die Tastatur hämmere, gebe ich mich der Bestechlichkeit preis. Aber oh Herr: auch du würdest bei so einem unwiederstehlichen Angebot schwach werden, die 10 Gebote redigieren, Moses nochmal flott auf den Berg pfeifen und ihm die überarbeitete Fassung in die Patschehändchen drücken. Das elfte Gebot würde dann lauten: "Gebe dich keiner Bestechlichkeit preis. Nicht als normaler, braver Bürger, noch als Politiker, Beamter, Arbeiter oder Blogger. Außer 3D Supply hat wieder so ein unverschämt tolles Angebot!"

Und damit kommen wir auch schon zum eigentlichen Grund dieses Artikels. Die Damen und Herren bei 3D Supply sind wieder mit einer Idee bzw. einem Angebot um die Ecke gekommen, die so unverschämt gut ist, dass selbst werbeverdrossenste Blogger eigentlich mal so gar nicht wiederstehen können. Der Shop ist ja schon früher durch einige tolle Aktionen in Erscheinung getreten und von mal zu mal steigert man sich. Diesmal nennt man das ganze "Stuff4Post" und man kann sich entweder auf der Seite zur Aktion vom Team ausgewählte Artikel abgreifen oder Shirts bis zu 20 Euro die aus deren Eigenproduktion stammen. Pro Tag gibt es 10 Shirts für die Blogger und natürlich auch Bloggerinnen, die von 3D Supply so wie einst Eva von der Schlange verführt wurden.


 





  Dieses Nerd T-Shirt
  habe ich mir von www.3dsupply.de schenken lassen - dem
  T-Shirt Shop
für Geeks, Nerds und Gamer.

Was man dafür tun muss? Einen Post in die Tasten kloppen, so wie ich das gerade mache. Entweder kann man dann über seine Erfahrungen was den Shop angeht berichten oder ganz einfach zugeben, dass man einfach käuflich und bestechlich ist um ein Shirt abzugreifen. Allerdings finde ich ehrlich gesagt 3D Supply auch so richtig töfte und ist für so einen Nerd wie mich, der richtige Laden, um sich mal kühle oder einfach auch nur lustige Shirts auf seinem Körper zu tragen. Das schreibe ich jetzt übrigens nicht nur, um auch wirklich sicher zu gehen, dass ich auch so ein Shirt bekomme. Mitnichten. Auch wenn ich bisher noch nicht so oft dort geordert habe, so bin ich auch ein Kunde von den Jungs und Mädels. Ich möchte hinzufügen: ein zufriedener.

Bei meinen bisherigen Bestellungen lief immer alles Reibungslos ab und die mittlerweile ja etwas umgekrempelte Seite des Shops lädt jetzt sogar noch etwas mehr zum Stöbern ein. So macht virtuelles Shoppen einfach immens Spaß und bleibt entspannend. Seit dem Relaunch find ich die Webseite von 3D Supply klarer durchstrukturiert und übersichtlicher. Das Angebot selbst umfasst vorüberwiegend Textilien die in verschiedene Kategorien unterteilt sind. Egal welche Message man auf der Brust tragen möchte, so bietet man für jeden Geschmack etwas. Ob politisch interessierter, Gamer, Filmfreak oder einfach nur Nerd: es ist für jeden etwas dabei. Hauptaugenmerk liegt auf uns Nerds, da ich aber bzw. gerade auch ein großer Filmfreak (oder auch -nerd) bin, könnte das Angebot dort für meinen Geschmack vielleicht sogar noch etwas ausgebaut werden. Dazu bietet man auch einiges an Gadgets an. Die Produkte sind zudem in einer guten Qualität: die Shirts sind bei weitem keine Billigdinger aus dem fernen Osten und der Druck der Motive ist ebenfalls sehr sauber und sorgfältig. Man braucht also keine Angst haben, dass hier in kürzester Zeit das Shirt bzw. das Motiv sich vielleicht schon in kürzester Zeit einfach so auflöst. Immerhin kommt eines meiner liebsten Nerdshirts die ich besitze - zu einem meiner liebsten Memes - von 3D Supply: die O RLY-Eule. Das Shirt trägt sich sehr angenehm, ist aus schwerem aber sehr gutem Stoff und der Druck ist echt erstklassig.

Wenn man sich dann auch noch - wenn wir mal bei dem Eulchen bleiben - anschaut, als was man sich diese auch noch ordern kann: das ist ein Angebot in Hülle und Fülle. Unter anderem kann man es sich als Kissen, Sweater, Kapuzenpulli oder sogar Schürze bestellen. Die Bestellung und die Abwicklung sind übrigens äußerst unkompliziert und nach nicht so langer Wartezeit hält man dann sein neues Shirt oder Gadget in den Händen. Wer bisher noch unsicher war oder zum ersten Mal von dem Shop gehört hat und gerne bestellen mag, da ihn auf der Seite das ein oder andere tolle Teil angelacht hat: nur zu! Meine Empfehlung haben sie.

Casulties of war: Kunst mit Spielzeugsoldaten

Posted: 9. Mai 2011 by Heiko Hartmann in Schlagworte: ,
0


Ich kann mich erinnern, dass ich als kleines Kind auch mal solche kleinen, grünen Spielzeugsoldaten in heroischen Posen hatte. Halt typisches, klischeehaftes Spielzeug für die "kleinen Männer" damals. Nach einer kleinen Artikelserie der Colorado Springs Gazette hat das Dorothy arts collective ihre eigene Version dieser Plastiksoldaten kreiert. In dieser Serie ging es um das Schicksal der Männer eines Battalions, das von einem Irakeinsatz heimgekehrt ist und in einige tragische Dinge wie Vergewaltigung, Mord oder Suizid verwickelt war:

In July 2009 Colorado Springs Gazettea published a two-part series entitled "Casualties of War". The articles focused on a single battalion based at Fort Carson in Colorado Springs, who since returning from duty in Iraq had been involved in brawls, beatings, rapes, drunk driving, drug deals, domestic violence, shootings, stabbings, kidnapping and suicides. Returning soldiers were committing murder at a rate 20 times greater than other young American males. A seperate investigation into the high suicide rate among veterans published in the New York Times in October 2010 revealed that three times as many California veterans and active service members were dying soon after returning home than those being killed in Iraq and Afghanistan combined. We hear little about the personal hell soldiers live through after returning home.

(Link) (via Boing Boing)

He-Man-Titelthema auf Metal

Posted: 4. Mai 2011 by Heiko Hartmann in Schlagworte: , ,
1

Da springt man doch sofort von seinem Stuhl auf, reckt den Arm in die Höhe und schreit voller Inbrunst "Bei der Macht von Graaaayskull!". YouTube-User Shredsta zeigt mit seinem Cover der bekannten Titelmelodie der He-Man-Trickserie auch gleich, wie gut unser liebster Fellhosenträger und traditioneller Schwermetall doch zusammen gehören. Vor allem, wenn man es wie er auch noch mit einigen veränderten Lyrics vorträgt und es somit in die Sphären des beinahe schon peinlichen (keine Angst, nicht so peinlich wie Manowar!) True Metal bringt. Aber cool, das ist's trotzdem.



(Direktlink) (via Retroist)

Daily dose of awesomeness 03/10/2011

Posted: 10. März 2011 by Heiko Hartmann in
0

Posted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Das ultimative Piratenkinderzimmer

Posted: 9. März 2011 by Heiko Hartmann in Schlagworte:
1

Na gut, ob man das ultimativ nennen kann? So ein bisschen ja schon, immerhin hat sich der Designer Steve Kuhl bei diesem Zimmer wirklich mächtig Mühe gegeben. Und wenn ihr schon etwas ältere Kids habt, die gerade auf einem Piratentrip sind: lasst sie nicht die Bilder vom Zimmer sehen! Die liegen euch hinterher wohl nur noch damit in den Ohren, dass sie auch sowas haben wollen. Selbst ich, der nie ein allzugroßer Piratenfan war (ich fand sie aber trotzdem immer cool), hätte sowas wohl gerne gehabt.



Wenn ich mir das schon anschaue: man kann da über eine schön große Planke hoch in dieses wirklich obercoole Schiff. Egal wie müde ich eigentlich schon wäre oder obs (für die damaligen kleinen Heikos) Schlafenszeit wäre: ich würde da einfach nur hoch- und runtertraben. Unentwegt. Oder über das Seil hochklettern. Oder die Rutsche benutzen und in einen kleinen Sportraum weiter unten im Haus runterrutschen. Man, jetzt will ich auch so einen Kram. Oder definitiv kleine Heikos später mit genau so einem Zimmer!

(mehr Bilder bei Dailymail) (via Albotas)

Kids von heute treffen die Technik von gestern

Posted: by Heiko Hartmann in Schlagworte: ,
1

Da kann ich den Caschy erstmal zitieren. Dürfte eigentlich bestimmt schon jeder kennen, ich alter Nachzügler hab's erst jetzt kennengelernt. Aber ist auch viel zu süss, um das einfach so irgendwo stehen zu lassen. Von daher gibt's jetzt mal einen kleinen Cuteness-Overload, wenn die Kiddies versuchen, den Technikshice von gestern zu erklären, mit dem wir so groß geworden sind. Nur man sollte an eines denken: so wie du und ich jetzt vor dem Video hocken und grinsen und lachen wegen der Antworten, so machen es unsere Kleinen wenn sie groß sind mal mit uns altem Gemüse, weil wir mit dem neumodigen Kram nicht mehr zurechtkommen. Trotzdem herzallerliebst.



(Direktlink) (via Stadt Bremerhaven)

Daily dose of awesomeness 03/09/2011

Posted: by Heiko Hartmann in
0

Posted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

Reuben Rude

Posted: by Heiko Hartmann in Schlagworte:
0


Mit seinen normalen Illustrationen werde ich ja nicht so warm, aber klickt man sich mal durch sein Sketchbook, so entdeckt man wirklich sehr interessante Arbeiten des Designers und Illustrators aus San Francisco. Teilweise haben diese einen (für mich sehr tollen, faszinierenden) düsteren Stil an sich, der einfach zu gefallen weiß.

(Webseite) (via Diskursdisko)

Daily dose of awesomeness 03/08/2011

Posted: 8. März 2011 by Heiko Hartmann in
0

Posted from Diigo. The rest of my favorite links are here.