Extrem Filmbewerting

Posted: 8. Januar 2008 by Heiko Hartmann in Schlagworte: , ,
0

Waaaahhh... da willst du einmal etwas früher in die Kiste steigen und dann sowas. Dann fällt dir noch diese Seite ein, über die du vor einiger Zeit was gelesen hast und denkst dir "nur mal kurz anchecken". Also zielsicher die URL angesteuert, kurz die Startzeite gecheckt, ein wenig länger überlegt - und dann registriert. "Na gut, daß Profil kann man noch fix ausfüllen. Aber dann nur mal kurz drüberschauen was das ist, ausprobieren und dann Kiste aus und ab in die Heia!"

Hab ich mir gedacht... und dann hab ich auf Moviepilot gut ein oder zwei Stunden verbracht. Das ist ja im Prinzip her sowas wie last.fm. Gut, da wird nicht mit dem DVD-Player gescrobbelt aber es geht halt um Filme. Diese kann man dort nach Genres sortiert durchforsten, bewerten und Kommentare abgeben. Das war im Endeffekt also eine ganz schlechte Kombination. Ich und eine Filmseite auf der man bewerten kann. Das stöbern wurde langsam zum Wühlen und dann da noch ein Film, dort noch einer und jaaaa, den kenn ich auch noch, der wird auch noch mitgenommen. Da wird einem schlagartig wieder bewußt, daß man bestimmt schon so an die 1.000 Filme gesehen hat. Wenn nicht noch mehr...

Jedenfalls ist das eine ganz nette Sache. Wenn man 10 Bewertungen abgegeben hat, errechnet einem das Ding dann eine persönliche Filmempfehlung. Keine Ahnung wie lange das im Normalfall rechnet - bei mir war das die ganze Zeit über schön am tackern ohne ein Ergebnis. Vielleicht hat es ja bei meinem speziellen Geschmack auch einfach nur schwer. Das könnte durchaus so sein. Der ganze derzeitige Hollywood-Schmuh interessiert mich kaum und die Filme die ich gut finde sind entweder älter, ganz speziell oder kennt kein schwein da halt nix Mainstream - oder alles auf einmal. Zwar sind zu meiner Überraschung einige Klassiker drin, die nur die wirklich beinharten Horror- und Splatterfans kennen, aber - welch Schock, so tolle Streifen wie DER TOD TRÄGT SCHWARZES LEDER oder DER KILLER VON WIEN, die ich alter Italofilm-Maniac abfeiere, sind noch nicht erfaßt. Wie gut, das man das dem Team melden kann. Das wird noch gemacht. Hähäha!

Ansonsten gibt es eben auch noch ein wenig Web 2.0-Zeugs mit hinzu. Man hat eine Profilseite, auf der die abgegebenen Bewertungen und Kommentare angezeigt werden können. Hinzu hat man noch ein feines Gästebuch, kann sich mit anderen Usern verfreundschaften und beim Besuch eines anderen Benutzerprofils wird - schönen Gruß nochmal an last.fm - der übereinstimmende Grad des Geschmacks mit dem Werten in Prozent angezeigt. Nette Sache, gefällt mir wirklich gut. So gut, daß ich jetzt schon sagen: Wenn mich jemand in den nächsten Tagen sucht, bitte mal bei Moviepilot reinschauen.

Und ja - ich weiß - ich bin damit mal wieder ein wenig langsam und mächtig hintendran. Aber für manches brauch ich halt einfach mal ein wenig länger. So jetzt aber mal wirklich in die Falle, morgen später "müssen" noch die 100 bei den Bewertungen vollgemacht werden...

0 Kommentare: