Musik-Blogparade

Posted: 26. Januar 2008 by Heiko Hartmann in Schlagworte: ,
0

Meine erste Parade an der ich teilnehme und äußerst passend wie ich finde, da Musik einen großen Teil meines Lebens ausmacht. Es vergeht eigentlich kein Tag, an dem ich nicht Musik höre und wenn, dann merke ich doch, daß mir da irgendwas fehlt und wirklich sowas wie Entzugserscheinungen auftreten. Neben Sauerstoff, Nahrung und Getränken brauch ich definitiv auch Musik zum Leben. Initiiert wurde die Parade vom Apfelknacker.

Hörst du oft Musik? Wieviele Stunden durchschnittlich am Tag?
Das kommt ganz auf meine Stimmung an und variiert. Es mag sich für einige vielleicht wenig anhören, da ich ja schrieb, daß die Musik definitiv ein wichtiger Teil meines Lebens ist. Aber ich schätze mal das es täglich 3 bis 4 Stunden sind. Ab und an mal weniger. Das hat auch damit zu tun das ich kaum nebenher höre, da ich mich lieber intensiv mit der Musik auseinander setzen möchte.

Und wo?
Natürlich bei mir zu Hause, meist im Bett liegend und - das ist eine Marotte von mir - die Texte dazu mitlesend. Dazu noch wenn ich im Bad verweile und mich fertig mache und wenn ich am PC sitze. Und natürlich, wenn ich irgendwo unterwegs bin.

Welche(s) Genre hörst du besonders gerne?
Ich habe einen ziemlich breitgefächerten Geschmack, der mich in den letzten Jahren oft durch die Szenen hüpfen ließ. Angefangen beim Heavy Metal, dann eine leichte Gothic-Phase, bevor dem Metal in all seinen Facetten die Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Dann wurde die Gothic-Phase nochmal intensiviert bevor ich mich durch einen Spontankauf mit einem Genre auseinandersetzte, daß ich schon mal ca. 1999/2000 streifte: der mittlerweile so trendige Emo bzw. EmoCore, bei dem ich auch einen ganz starken Punkflash bekam.

So habe ich also derzeit einen starken Drang zu Punk in seinen unterschiedlichsten Formen (Hardcore, Deutschpunk, Streetpunk, MelodyCore, Pop-Punk, Ska-Punk usw.), Emo/Screamo sowie ähnlichen Stilen wie Rocka- und Psychobilly. Dem Metal hab ich fast ganz abgeschworen, nur die alten Favoriten von früher werden ab und an mal noch gehört, ansonsten aktuell fast ausschließlich Metalcore. Zudem kann ich auch Ska ohne Punkanteil einiges abgewinnen und unternehme ab und an auch Ausflüge zum Indy- und Alternative-Rock. Gothic und seine elektronischen Spielarten wie EBM oder Industrial hab ich derzeit allerdings fast komplett abgeschworen. Zudem höre ich derzeit auch vermehrt wieder Irish Folk - auch sehr gerne in Verbindung mit Punk und Rock á la Fiddler's Green, Flogging Molly, Dropkick Murphys und Co.

Hörst du Radio? Wenn ja, wieviel und welche Sender?
Ich höre ganz selten Radio, da mich die meiste Musik die im deutschen Rundfunk abgenudelt wird, meinem Trommelfell Krämpfe bereitet. Wenn dann mal das Radio läuft, dann ausschließlich Rockland Radio. Da läuft wenigstens richtige Musik.

Bist du Mitglied in Musik-Netzwerken wie last.fm, etc.?
Aber sicher doch. Meine Freundin hat damit angefangen und ich konnte nicht wiederstehen. Mein Profil findet man unter Sozial/Spielkram auch in der Seitenleiste.

Meine Top 18-Tracks, die ich immer wieder hören könnte:
1. Motörhead - The Chase Is Better Than The Catch
2. Porcupine Tree - Shesmovedon
3. Atreyu - The Crimson
4. Coheed and Cambria - The Hound (Of Blood And Rank)
5. Wizo - Raum der Zeit
6. ZSK - Wenn so viele Schweigen
7. Fire In The Attic - An Audience Of One
8. The Romantics - Talking In Your Sleep
9. Riz Ortolani - Main Theme from CANNIBAL HOLOCAUST
10. Dritte Wahl - So wie ihr seid
11. Depeche Mode - Enjoy The Silence
12. Fiddler's Green - Queen Of Argyll
13. Lacrimosa - Siehst du mich im Licht
14. Green Day - When I Come Around
15. Muff Potter - Alles nur geklaut
16. Pennywise - Fuck Authority
17. Caroline's Spine - Work Song
18. Samiam - Dull

(via)

0 Kommentare: