Wer kennt wen: per Mund-zu-Mund zum großen Hit?

Posted: 20. Januar 2008 by Heiko Hartmann in Schlagworte:
0

StudiVZ/SchülerVZ, Facebook, MySpace, Unddu, Lokalisten, Joinr, kaioo undsoweiter undsofort... Derzeit schießen ja die sozialen Netzwerke beinahe schon wie Pilze aus dem Boden. So auch We kennt wen?, ein schon seit 2006 existierendes SN welches von zwei Studenten aus dem Raum Koblenz entwickelt wurde. Das bemerkenswerte an der Sache: alle im Web 2.0 reden (mit Außnahmen) von den oben genannten Netzwerken - aber nicht über das im Volksmund einfach nur Simpel WKW abgekürzte Ding. Einzig und allein Robert Basic hat vor einiger Zeit darüber berichtet.

Und wie ihm ging es auch mir. Ich bin nicht über irgendwelche Blogs auf die Seite gestoßen, sondern durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Ein guter Freund von mir fragte mich, ob ich diese Seite schon kenne, denn da hätten sich auch viele seiner Arbeitskollegen angemeldet und diese erzählen fast nur noch darüber. Ich war überrascht, daß ich als selbsttitulierter 2.0-Nerd dieses SN noch nicht kannte. Aber das dürfte eventuell an der stark lokal geprägten Userschaft liegen. Derzeit ist WKW vor allem noch in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und teils auch Baden-Württemberg stark verbreitet. Darüber hinaus scheinen es wohl wirklich wenige zu geben, die das SN kennen.

Was bietet WKW? Nachdem man sich dort von einem User eingeladen lassen hat (die eigentlich noch recht normal erscheinende Registrierung wird erst dann vervollständigt, wenn man von einem schon bestehenden User eingeladen wird) kann man eine Profilseite mit den verschiedensten Angaben über die eigene Person und seine Vorlieben füllen. Zudem lassen sich Fotos hochladen und auch Fotoalben anlegen. Zudem hat man auf seinem Profil nicht nur natürlich eine Anzeige, wen man denn nun alles kennt (also nichts anderes als eine Freudesliste, deren Standort auf einer Deutschlandkarte im Profil noch zusätzlich angezeigt wird) sondern zudem auch noch obligatorisches Gästebuch und eine kleine Blogfunktion darauf, um eigene kleine Gedankengänge aufzuschreiben. Interessant: ganz Mitteilungsbedürftige können unter "Was machst du gerade" eine Twitter-ähnliche Funktion nutzen bei der man - wie der Name sagt - der Userschaft mitteilt, was man gerade so treibt.

Meldet man sich dort nun an, so sieht man nach dem einloggen auf der Startseite, wer zuletzt das Profil besucht hat, Personen die eingeladen werden möchten, User die gerade Online sind und Vorschläge eventueller interessanter User mit etwaigen gleichen Interessen. Natürlich ist auch eine Gruppenfunktion implementiert, welche Rege von der dort vertretenen Userschaft genutzt wird. Dort kann man sich mit gleichgesinnten Leuten zu den unterschiedlichsten Themen auslassen. Zudem verfügt WKW auch über ein Nachrichtensystem.

Sehr interessant ist nun der Nutzen von WKW innerhalb meines Bekanntenkreises. Dort wird das SN vor allem dazu benutzt um sich mit Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen virtuell zu vernetzen und auch verstärkt dazu benutzt, nach alten Schulfreunden zu suchen. Ähnlich also wie stayfriends, nur das WKW komplett kostenlos ist und keinen Premiumaccount bietet. Gerade darin sehe ich eine große Stärke von Wer kennt wen, welches allerdings auch mit einigen Schwächen leben muss. Die größte ist die derzeitige Serverperfomance. Durch den großen Andrang schier überwältigt, sind die Server gerade in den Abendstunden nicht gerade die schnellsten. Zudem fehlt in den Gruppen bei größeren Themen die Funktion, ganz schnell zum zuletzt geschriebenen Beitrag zu springen. So muss man sich umständlich bei seitenintensiven Threads erstmal vor zum letzten Beitrag klicken, welches doch ein wenig umständlich ist.

Dennoch bietet WKW ein komfortables und intuitiv leicht zu bedienendes Interface und aufgeräumtes Design. Mit ewas Glück könnte man da ein gutes und großes SN aufziehen, welches durch geschicktes Marketing eventuell auf die Stayfriends-Schiene aufspringen könnte - nur ohne Kosten. Denn gerade das man dadurch viele alte Schulkameraden wiederfindet (hab ich in den letzten Wochen selbst erfahren) ist eine wirklich tolle Sache. Zwar wohl im Moment nur für uns Pfälzer, aber eventuell baut sich das Einzugsgebiet der Plattform bald etwas aus.

0 Kommentare: