Wolle mer se roi losse?

Posted: 2. Februar 2008 by Heiko Hartmann in Schlagworte:
0

Wer kennt ihn nicht, diesen bekannten Karnevalsspruch der - wenn mich nicht alles täuscht - aus "Mainz bleibt Mainz, wie es sing und lacht" ist. Und jetzt stellt sich dieses Jahr für die vielen Närrinnen und Narralesen nicht nur die Frage, ob man die Mitjecken zur Tür reinlassen will, sondern auch die Kontrolleure von der GEMA. Immerhin sind deren Einnahmen um 30 Millionen Euro gesunken.

Und wer hat's erfunden wer ist dran Schuld? Richtig, die bösen, bösen Filesharer natürlich. Ja wer denn sonst überhaupt? So langsam wird es irgendwie langweilig, daß die Musikindustrie immer wieder mit den gleichen Argumenten um die Ecke kommt. Kann mich dann mal bitte jemand wecken, wenn wirklich mal ein neuer Schuldiger gefunden wird?

Um es mal klarzustellen: ich selbst bin auch nicht gerade der größte Fan von Filesharern. Musik hab ich wirklich lieber als physischer Tonträger anstatt nur digitale Abbilder und als großer Film- und DVD-Sammler sind Filmesauger ein rotes Tuch für mich. Es geht aber darum, daß sich die großen Musikfuzzies so langsam wirklich lächerlich machen. Die Majorlabels haben es vorgemacht - jetzt zieht die GEMA mit ihren Partykontrolleuren nach um zu schauen, ob solch "hochwertige" Musik wie die Höhner oder sonstiger Karnavalschmonzes jetzt runtergeladen worden ist oder nicht. Schön das ihr das auch vorher ankündigt. Also bleiben die runtergeladenen und selbst zusammengestellten PartyMix-CD einfach im Schrank und falls dies irgendein findiger Ganove (oder auch mehrere) gelesen hat, hat man einen tollen Grund um die doofen, verkleideten Suffnasen abzuzocken.

Also so langsam glaub ich wirklich man sollte so einige Leute aus der Musikindustrie mal zu einem Volkshochschulkurs "Neue Medien wie Internet und deren Potenzial leicht verstehen" schicken, bevor es noch schlimmere dümmere Vorhaben gibt.

0 Kommentare: