zoomer.de - stylisch verpackte Nachrichten

Posted: 19. Februar 2008 by Heiko Hartmann in Schlagworte:
0

Ey du! Duuuu!! Ja, genau du!!! Jetzt lass doch mal deinen hektischen Klickfinger ein bissl ausruhen und bleib mal ein wenig hier. Ich will dir mal was richtig fettes erzählen. Seit Sonntag Nacht gibt's da so ein neues Nachrichtending im Web, das sich zoomer nennt. Und wenn du zufällig irgendwo als Student eingeschrieben bist oder wenigstens wohl so zwischen 18 und 35 Jahre bist und mehr Web Life als Real Life hast, dann kannst jetzt mal so richtig derbe frohlocken...

Ja, jetzt ist das neue Nachrichtenportal der Holtzbrinck-Gruppe genau einen Tag Online und ich muss sagen, daß ich noch ziemlich zwiegespalten bin. Ich weiß nämlich ehrlich gesagt nicht, ob das Konzept aus redaktioneller Arbeit mit starker Usereinbindung so aufgeht. Eine gut 40-köpfige Redaktion unter der Leitung vom Ex-Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert ist dabei bemüht, den Vorlieben der User gerecht zu werden. Denn diese können Digg- bzw. Yigg-ähnlich die Wichtigkeit einer Nachricht bestimmen. Man zeigt also der Redaktion, was einen interessiert und liegt eine Story zum Beispiel bei einer ganzen Zahl von Usern ganz Vorne beim Interesse, dann vertieft sich die Redaktion noch mehr in dieses Thema und schreibt dazu noch einige Hintergrundartikel.

Ebenfalls kann man als Benutzer fleißig die von der Redaktion erstellten Artikel kommentieren sowie auch selbst heiße News, Bilder oder Videos einreichen, welche zuerst von der Redaktion vor Veröffentlichung überprüft werden. Hört sich alles ganz nett an und könnte mit ein wenig Glück auch wirklich Erfolg haben. Doch ich denke, daß der angestrebten Zielgruppe da teils noch ein wenig die Ernsthaftigkeit fehlen könnte. In der Rubrik "Gegensprechanlage" kann der Benutzer von zoomer selbst seine Meinung zu bestimmten Themen veröffentlichen. Darunter findet man dann wirklich geistreiche Statements wie "Eisbären-Babys sind doof", "Ich höre gerne fremden Menschen beim Telefonieren zu", "Warum man Big Brother sehen muss" oder "Ich lass' mein Handy im Kino an". Alles natürlich hoch wichtige und diskussionswürdige Themen, welche sowas wie die Affäre Zumwinkel oder andere tagesaktuelle Meldungen mächtig alt aussehen lassen. Gerade letztgenanntes ist wenigstens für mich fast genauso schlimm wie nervige Popcorn- oder Chipsfresser. Mensch, wenn ihr Hunger habt dann geht was bei McDoof fressen aber nervt mich nicht im Kino mit euren 120db-Chipstüten. Wuaahhh!

Doch genug des Abschweifens. Bleiben wir also bei diesem frischen Newsportal, welches sich selbst als einen neuen Schritt in Richtung Nachrichten im Web ansieht. Alles schön und gut, doch ich persönlich verlasse mich da erst lieber mal weiter auf die üblichen Verdächtigen in Sachen News im Web. Vor allem der unübersichtliche Aufbau der Seite macht auf den ersten Blick doch noch ein wenig zu schaffen. Ein moderner Look ist natürlich wichtig um zu Punkten, doch sollte man das ganze nicht so überfrachtet darstellen. Zudem erinnert mich das gesamte Erscheinungsbild ein wenig an eine Web 2.0-Variante der RTL 2-Nachrichten. Und das schreckt mich automatisch doch ziemlich ab.

Wollen wir also sehen, ob das Konzept redaktioneller Nachrichten mit starker Community-Einbindung aufgeht. Denn gerade wenn das Interesse der Leser dort in trivial-seichte Themengebiete abdriftet und damit das Geschehen dort bestimmt, dürfte es zuerst einmal als gescheitert angesehen werden. Denn ich denke mal, daß die angepeilte Zielgruppe nur bedingt für sowas empfänglich ist. Nicht das ich zoomer schlecht reden will. Ich bleibe allerdingst erstmal noch ein wenig skeptisch.

0 Kommentare: