Oneliner-Lebensgeschichten

Posted: 19. März 2008 by Heiko Hartmann in Schlagworte:
0

Kurz und knapp ist teilweise doch richtig gut. Da auch ich teilweise in Unterhaltungen mit Freunden oder Bekannten öfters mal rhetorische Umwege fahre und Ausschweife, schätzt es mein Gegenüber doch meist sehr, wenn ich mal einfach anders als ansonsten einfach kurz und prägnant auf den Punkt komme. Und wenn man es wirklich beherrscht, banale oder auch komplexe Dinge in einem Satz zu erklären, dann kann man auch ruhig mal bei One Sentence vorbeischauen.

Vor einigen Jahren kam dem Macher der Seite durch einen kurzen Blogeintrag, welcher häufig kommentiert wurde, die Idee zur Seite. Dort kann man nämlich, wie es einem beliebt, Geschichten aus seinem Leben erzählen. Einzige Vorgabe: dies muss in einem einzigen Satz geschehen. Länger ist nicht. Dabei gibt es auf der Seite die volle Breitseite zu beobachten. Alltägliches, lustiges, langweiliges, tragisches und auch nachdenklich machende Sätze laden wirklich dazu ein, dort länger zu verweilen und die Oneliner zu lesen.

Eigentlich recht unnütz' und nur den voyeuristischen bzw. selbstdarstellerischen Trieb des Menschen ansprechend, musste auch ich mich dabei ertappen, daß ich dor länger las als eigentlich vorgesehen. Man ist dabei nämlich schnell am schauen, ob es nicht wirklich interessante Sätze zu erhaschen gibt. Irgendwie wirklich interessant, trotz all der Banalität, die One Sentence ebenso versprüht. Ich glaube, gerade diese Mischung macht das gewisse etwas aus.

0 Kommentare: