Die Brut des Bösen oder: Christian Anders kann Karate!

Posted: 14. April 2008 by Heiko Hartmann in Schlagworte: ,
0

Ganz genau! Der Christian Anders der uns in den 70ern mit "Es fährt ein Zug nach nirgendwo" und anderem Schlagerkram beglückte und mittlerweile als Lanoo unerträglichen Esoterikquatsch von sich gibt. Warum ich den Herren dennoch mag? Weil er uns mit dem allerersten deutschen Karatefilm beglückt hat: Die Brut des Bösen, in dem Anders sowohl vor als auch hinter der Kamera agierte. Schade, daß dieser zusammen mit dem wunderbar sleazigen Die Todesgöttin des Liebescamps (Laura Gemser Inside!) seine einzige Regiearbeit darstellt. Er hätte bestimmt irgendwie den deutschen Joe D'Amato oder Jess Franco abgegeben.

0 Kommentare: