Meingottistdasnehitze...

Posted: 2. Juli 2008 by Heiko Hartmann in Schlagworte: ,
0

Also irgendwie ist hier im Moment ja wirklich mächtig Sparflamme angesagt. Schau ich hier mal im Archiv, dann klafft ja schon fast gähnende Leere seit gut zwei Monaten zwischen den Einträgen. Im Mai waren es satte acht Einträge, letzten Monat dann gerade so zehn Stück. Man kommt ja auch zu nix. Seit dem Einzug in die neue Wohnung und der neuen Arbeitsstelle hat das Real Life dem Internet Life schon fast den Rang abgelaufen. Gut, das ist vielleicht jetzt ein wenig zu übertrieben. Überholt paßt da schon eher.

Soll jetzt allerdings nicht heißen, das zum Bloggen Unlust besteht. Im Gegenteil. Es zuckt im Finger. Da oben in der Denkstube machen sich Gedanken breit, über was man denn mal wieder schreiben könnte und der Wille das hier und auch die Nebenbeisache zu betreiben, ist weiterhin vorhanden. Und eigentlich könnte man ja auch mal wieder ein wenig mehr Abends nach getaner Arbeit im WWW rumzuckeln und Ausschau nach blogwürdigem Zeugs halten. Doch dann...

Dann kam ja irgendwie diese gottverdammte Hitze. Seit gestern ist das ja ganz extrem. Da merkst du nicht nur, wie schnell das Eis in der Hand schmelzen kann, sondern auch, wie gleiches mit deinem Denkkasten da oben geschieht. Diese drückende Schwüle ist sowas von Ekelhaft, wie es Tortureporn-Filmgedöns wie Hostel und Co. nie sein könnten. Gegen dieses gottverdammte Wetter wäre ja sogar wiederwärtiges Mondozeugs wie Traces of Death reinster Kindergarten. Kaum bewegst du auch nur minimal eine Gliedmaße deines Körpers, schon heißt es "Wasser Marsch!" und du schwitzt gefühlte 28 Liter auf einmal aus. Der Sommer, das ist nicht nur die Jahreszeit für Eis, Sonne, Strand und lecker knappbekleidete Damen - nein, diese Jahreszeit kann dich mit ihrer Überdosis Hitze auch innerhalb von kürzester Zeit die Nachteile einer Dachgeschoßwohnung zeigen.

Dem Sommer gegenüber bin und bleibe ich einfach zwiegespalten. An und für sich ja ganz nett, doch spätestens wenn diese Hitze mit ihrem Busenfreund Schwüle auftaucht, dann könnte ich eigentlich ganz genüßlich die Wände hochgehen. Doch da dies ja auch viel zu anstregend ist und Schweiß verursachen könnte, bleibt man lieber im Stuhl hocken und wartet auf Abkühlung. Wenigstens klappt's dafür ja jetzt doch wieder etwas mit dem Bloggen.

0 Kommentare: